arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

210729_Innenstädte

Unsere Innenstädte und Zentren leiden unter der Corona-Krise. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz 250 Millionen Euro für Pilotprojekte zur Stärkung der Innenstädte zur Verfügung. „Ich freue mich, dass mit dem Projektaufruf ‘Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren‘ Modellprojekte finanziert werden, die innovative und experimentelle Vorhaben im Sinne einer integrierten und nachhaltigen Stadtentwicklung umsetzen“, so der Marburger Bundestagsabgeordnete Sören Bartol. Damit werden Städte und Gemeinden in die Lage versetzt, die anstehenden Herausforderungen mit finanzieller Unterstützung des Bundes besser zu meistern. Modellprojekte helfen nicht nur vor Ort, sondern können auch eine Strahlkraft für andere Innenstädte und Zentren entwickeln.

„Ich freue mich, dass mit dem Projektaufruf ‘Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren‘ Modellprojekte finanziert werden, die innovative und experimentelle Vorhaben im Sinne einer integrierten und nachhaltigen Stadtentwicklung umsetzen“, so der Marburger Bundestagsabgeordnete Sören Bartol. Damit werden Städte und Gemeinden in die Lage versetzt, die anstehenden Herausforderungen mit finanzieller Unterstützung des Bundes besser zu meistern. Modellprojekte helfen nicht nur vor Ort, sondern können auch eine Strahlkraft für andere Innenstädte und Zentren entwickeln.

„Dank des starken Engagements von Bundesfinanzminister Olaf Scholz haben wir es geschafft, die ursprüngliche Fördersumme von 25 Millionen Euro auf nun 250 Millionen Euro zu verzehnfachen“, berichtet Bartol. Die Mittel sollen zügig und unbürokratisch helfen, die Städte bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen in den Innenstädten und Stadtteilzentren durch die Erarbeitung von nachhaltigen Konzepten zu unterstützen.

Der Projektaufruf richtet sich an alle Städte und Gemeinden in Deutschland. Die Kommunen sind aufgerufen, sich bis zum 17.09.2021 um Mittel des Bundesprogramms zu bewerben, um ihre Innenstädte und Zentren auf einen zukunftsfähigen Weg zu fördern.

Nähere Informationen finden sich unter:

https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/forschung/aufrufe/aktuelle-meldungen/innenstadtprogramm.html