arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

210922_UKGM

Gesundheitsversorgung gehört in die öffentliche Hand!

Mit Verwunderung habe ich zur Kenntnis genommen, dass Professor Renz ab dem Oktober gegen seinen Wunsch nicht als medizinischer Leiter des Standorts Marburg am UKGM verlängert wurde. Es ist zu befürchten, dass dies mit der Absicht vorgenommen wurde, das UKGM noch stärker an betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten auszurichten. An dieser Stelle möchte ich eindringlich an Asklepios appellieren: Die oberste Priorität an unserem Universitätsklinikum muss auch weiterhin in der bestmöglichen medizinischen Versorgung für die Patient*innen liegen. Dies geht nur mit guten Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter*innen. Der Ursprung des Problems liegt allerdings weit in der Vergangenheit. Denn die Privatisierung des UKGM war, ist und bleibt ein großer Fehler der CDU-geführten Landesregierung.Wer Kliniken privatisiert, spielt mit der Gesundheit von Patient*innen, den Mitarbeiter*innen und der Qualität der Forschung. Immer deutlicher zeigt sich, dass nicht die Gesundheitsfürsorge sowie Lehre und Forschung im Vordergrund stehen, sondern betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte zunehmend die Oberhand gewinnen. Es war ein fataler Fehler der CDU, das UKGM zu verkaufen. Die CDU geführte Landesregierung und maßgebliche Akteure der heimischen CDU tragen dafür die Verantwortung. Der Verkauf kommt den Patient*innen, den Mitarbeitenden und der Forschung, damit unserer Universität, immer teurer zu stehen.Ich möchte alle Bürger*innen dazu ermutigen, die Petition zur Rücküberführung des UKGM in öffentliches Eigentum mit einer Unterschrift zu unterstützen, die vom Aktionsbündnis Gemeinsam für unser Klinikum ins Leben gerufen wurde. Auch ich bin als Erstunterzeichner der Petition dabei.